Wie viel zahlt die Versicherung

Wie viel zahlt die Pflegeversicherung im Pflegefall

Im neuen Pflegestärkungsgesetz wurden die Rechte der Pflegebedürftigen erhöht. So erfolgt mittlerweile eine Einstufung in Pflegegrade, nicht mehr die Pflegestufe. Wie viel die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt, hängt immer auch vom Pflegegrad ab. Maximal liegt die Geldleistung bei 1.995 Euro im Monat. Wir berechnen einmal die Leistungen der privaten und gesetzlichen Pflegeversicherungen und ermitteln wie hoch die Beiträge bei einem Pflegetagegeld von 150 Euro ausfallen.

Um die Kosten im Pflegefall bedarfsgerecht gestalten zu können, ist eine private Pflegezusatzversicherung sinnvoll. Berechnen Sie auch hier die Beiträge.

Wie viel zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung bei welchem Pflegegrad

Pflegesachleistungen richten sich nach dem jeweiligen Pflegegrad. Über die monatliche Geldleistung entscheidet der Grad der Pflegebedürftigkeit:

  1. Pflegegrad 1 0 Euro
  2. Pflegegrad 2 689 Euro
  3. Pflegegrad 3 1.298 Euro
  4. Pflegegrad 4 1.612 Euro
  5. Pflegegrad 5 1.995 Euro

Fast 2.000 Euro werden von der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung bei der neuen Pflegestufe 5 gezahlt. Die Differenzkosten für ein Pflegeheim lassen sich mit einer privaten Zusatzversicherung ausgleichen.

Jetzt vergleichen

Weitere interessante Infos rund um die Pflegeversicherung:

Pflegeversicherung
Warum wurde die Pflegeversicherung eingeführt?
Pflegeversicherung
Warum die Pflegeversicherung so wichtig ist
Pflegeversicherung
Freibetrag
Pflegeversicherung
Wer ist versichert?

Wie viel beim Pflege-Bahr eingezahlt werden sollte, um die Förderung zu erhalten

Mittlerweile bieten die privaten Pflegezusatzversicherungen auch eine Förderung von monatlich fünf Euro. Dabei bildet der Pflege-Bahr neben der Pflegekasse einen hohen Zuschuss. Leistungen ergeben sich auch im Fall von Demenz und für Pflegebedürftige, die in einem Pflegeheim untergebracht werden. Damit der volle Zuschuss in Anspruch genommen werden kann, müssen die Versicherten mindestens zehn Euro monatlich einzahlen.

Wie viel kostet eine private Pflegezusatzversicherung bei 150 Euro

Mit unserem Pflegeversicherungs-Rechner können die Beiträge ermittelt werden. Dabei steht ein Pflegegeld ab 50 Euro täglich zur Verfügung. Höchstens sind jedoch 150 Euro möglich. Ein heute 30-jähriger zahlt folgende Beiträge:

  • Rang 01: Continentale Tarif: PG-E 28,50 €
  • Rang 02: LKH Tarif: PTGU4 40,20 €
  • Rang 03: Allianz Tarif: PZTB03 78,45 €
  • Rang 04: Versicherungskammer Bayern Tarif: PflegePRIVAT Premium 86,10 €
  • Rang 04: UKV Tarif: PflegePRIVAT Premium 86,10 €

Die Continentale Versicherung bietet den günstigsten Beitragssatz bei einem Pflegetagegeld von 150 Euro am Tag.

Pflegesachleistung bei Pflege zu Hause

Als Sachleistung wurde die Auszahlung an den ambulanten Pflegedienst bezeichnet, die je nach Pflegestufe anders ausgezahlt wird.

  1. Stufe I.: 450 €
  2. Stufe II.: 1100 €
  3. Stufe III.: 1550 €

Im neuen Pflegegesetz wurden die Rechte der Patienten mit Demenz stärker berücksichtigt. Bleiben Sie unter der Neuigkeiten-Ecke stets auf dem neuesten Stand, was die aktuellen Entwicklungen angeht.

Jetzt vergleichen