Warum wurde die Pflegeversicherung eingeführt

Die gesetzliche Pflegeversicherung wurde als eigenständiger Zweig erst im Jahre 1995 eingeführt. Bereits 1978 stand jedoch die erste private Pflegekostentagegeld-Versicherung im Repertoire der Bayerischen Beamtenkrankenkasse. Damit ist die private Absicherung früher eingeführt worden als die gesetzliche Absicherung. Warum die Pflegeversicherung so spät eingeführt worden ist, klären wir im folgenden Fachbeitrag. Die gesetzliche Pflegeabsicherung ist im Rahmen der Sozialversicherung geregelt und im SGB XI definiert. Im Jahre 2013 wurde auch der Pflege-Bahr eingeführt.

Seit Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung ist an etlichen Schrauben gedreht worden, um Verbesserungen herbeiführen zu können. Dennoch bietet erst eine private Absicherung den bedarfsgerechten Schutz.

Warum die Pflegeversicherung überhaupt eingeführt worden ist

Das Risiko, im Alter pflegebedürftig zu werden ist größer denn je. Aus diesem Grund wurden die privaten und gesetzlichen Pflegeversicherungen in Deutschland eingeführt. Dabei gibt es drei wesentliche Deckdaten im historischen Sinne:

  • 1978 Einführung der privaten Absicherung
  • 1995 Einführung der gesetzlichen Pflege
  • 2013 Einführung der Pflege-Bahr Versicherung
  • 2017 umfassendes Pflegestärkungsgesetz

Alle vier genannten Zeiten stellen einen geschichtlichen Wendepunkt dar und bilden eine Grundlage für die Absicherung der Pflege in Deutschland. Erfahren Sie unter https://www.pflegeversicherung-heute.de/pflegeversicherung-1995/ alles zur Einführung der gesetzlichen Pflegeabsicherung.

Jetzt vergleichen

Beste Krankenkassen mit höchster Finanzkraft laut DFSI

KrankenkasseGeöffnetFinanzkraft  
DFSI PunkteDFSI RatingDFSI Note
hkk Krankenkassebundesweit97.61AAAExzellent (0,7)
BKK Faber-Castell & Partnerregional94.9AAAExzellent (0,8)
Metzinger BKKregional93.89AAAExzellent (0,9)
BKK PFAFFregional93.68AAAExzellent (0,9)
BKK VerbundPlusbundesweit93.62AAAExzellent (0,9)
Audi BKKbundesweit90.73AAAExzellent (1,0)
SKD BKKregional90.52AAAExzellent (1,0)
BKK firmusbundesweit90.18AAAExzellent (1,0)
IKK gesund plusbundesweit89.13AA+Sehr Gut (1,1)
Daimler BKKbetriebsbezogen87.64AA+Sehr Gut (1,2)
BKK Herkulesregional87.17AA+Sehr Gut (1,2)
BKK Scheufelenregional87.17AA+Sehr Gut (1,2)
mhplus Betriebskrankenkassebundesweit86.42AA+Sehr Gut (1,2)
TK - Techniker Krankenkassebundesweit84.84AA+Sehr Gut (1,3)
BKK Melitta Plusregional83.75AA+Sehr Gut (1,4)
AOK Niedersachsenregional83.22AA+Sehr Gut (1,4)
BKK ProVitabundesweit82.88AA+Sehr Gut (1,4)
HEK - Hanseatische Krankenkassebundesweit82.78AA+Sehr Gut (1,4)
AOK PLUSregional82.69AA+Sehr Gut (1,4)
AOK Baden-Württembergregional82.59AA+Sehr Gut (1,4)
Salus BKKbundesweit82.09AA+Sehr Gut (1,4)
R+V Betriebskrankenkassebundesweit (ohne GS)81.43AA+Sehr Gut (1,5)
AOK Hessenregional80.94AA+Sehr Gut (1,5)
IKK Brandenburg und Berlinregional80.55AA+Sehr Gut (1,5)
IKK classicbundesweit80.15AA+Sehr Gut (1,5)
KNAPPSCHAFTbundesweit80.01AA+Sehr Gut (1,5)
Bosch BKKregional79.79AAGut (1,6)
Heimat Krankenkassebundesweit78.8AAGut (1,6)
AOK NORDWESTregional76.17AAGut (1,7)
SBKbundesweit74.8AAGut (1,8)
IKK Südwestregional74.54AAGut (1,8)
BKK VBUbundesweit73.37AAGut (1,9)
BKK_DürkoppAdlerregional73.17AAGut (1,9)
BARMERbundesweit70.78AAGut (2,0)
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKERbundesweit68.1A+Gut (2,1)
BKK Wirtschaft & Finanzenregional68.05A+Gut (2,1)
Die Schwenninger Krankenkassebundesweit67.09A+Gut (2,2)
BKK ZF & Partnerregional66.3A+Gut (2,2)
energie-BKKbundesweit65.23A+Gut (2,3)
BERGISCHE KRANKENKASSEregional64.1A+Gut (2,3)
AOK Rheinland-Pfalz Saarlandregional64.04A+Gut (2,3)
KKH Kaufmännische Krankenkassebundesweit60.07A+Gut (2,5)
pronova BKKbundesweit57.61ABefriedigend (2,7)
VIACTIV Krankenkassebundesweit48.92BBB+Befriedigend (3,1)
DAK-Gesundheitbundesweit42.77BBB+Befriedigend (3,4)

Weitere Gründe für eine Pflegeversicherung:

Pflegeversicherung
Karstadt Quelle
Pflegeversicherung
ARAG
Pflegeversicherung
Günstig
Pflegeversicherung
Feuersozität

Warum wurde der Pflege-Bahr eingeführt

Ende 2012 respektive Anfang des Jahres 2013 hat die Bundesregierung erkannt, dass die Gesetzesabsicherung alleine nicht mehr genügt und die Pflegetagegeldversicherung mit staatlichen Zuschüssen subventioniert. Gefördert werden private Unternehmen und Versicherte, die einen Mindestbeitrag in Höhe von 10 Euro monatlich zahlen. Es gibt zwar einige Voraussetzungen hinsichtlich des Alters und der Pflegebedürftigkeit zu beachten, die Regelung ist jedoch sehr sinnvoll. Was die eingeführten Pflege-Bahr Tarif mit sich bringen können Sie auch hier in Erfahrung bringen.

Die eingeführten Pflegestufen inmitten der Pflegetagegeldversicherung

Es werden vier wesentliche Pflegestufen unterschieden, die über die Leistungen der gesetzlichen und privaten Variante unterscheiden:

  1. Pflegestufe 0: erhebliche Einschränkung der Betroffenen
  2. Pflegestufe I: erhebliche Pflegebedürftigkeit
  3. Pflegestufe II: Schwerpflegebedürftige:
  4. Pflegestufe III: Schwerstpflegebedürftige

Wer in die dritte Kategorie fällt, der benötigt Unterstützung im Bereich der Mobilität, der Ernährung und der Körperpflege auch in der Nacht.

Jetzt vergleichen