Private Krankenversicherung Rentner

Jeder deutsche Bürger ist verpflichtet eine Krankenversicherung abzuschließen. Einige Berufsgruppen haben die Möglichkeit sich zwischen einer privaten und einer gesetzlichen Krankenversicherung zu entscheiden. Für Rentner ist die PKV besonders lohnenswert, da sie bessere medizinische Leistungen bietet, die häufig im Alter notwendig werden. Die Leistungen einer PKV entscheiden über den monatlichen Beitrag.

Hier können Sie sich ein kostenloses und unverbindliches Angebot einholen.
Voraussetzungen zum Abschluss einer privaten Krankenversicherung:

  • Sie sind Beamter/in oder Beamtenanwärter
  • Sie sind selbstständig oder freiberuflich tätig oder planen dies zu werden
  • Sie sind Student oder Studentin
  • Sie verdienen als Angestellter min. 53.550 Euro im Jahr

Lassen Sie sich über die Möglichkeiten einer privaten Krankenversicherung informieren. Dabei wird Ihnen ein TÜV geprüftes Formular sicher helfen.

Die Pflegetarife im ausführlichen Ökotestbericht

Normaltarif, Kind, Abschlussalter 1 Jahr:

TestplatzAnbieterTarifTestnote
Platz 01Hanse MerkurPA/3600sehr gut
Platz 01HUK-CoburgPTPremium sehr gut
Platz 01LVMPZT- Komfort sehr gut
Platz 02AXA / DBVPflegevorsorge Flex 1-U, 2-U, 3-U gut
Platz 02SDK  PS0, PS1, PS2, PS3 (15/30/60/100) gut
Platz 02Pax-Familienfürsorge  PT Premium gut
Platz 02Württembergische  PTPU gut
Platz 03ARAGIndividualPflege PI1, PI2, PI3 befriedigend
Platz 03Gothaer MediP 1, 2, 3, EZbefriedigend
Platz 03Alte Oldenburger / Provinzial HannoverPflege flex1, 2, 3 befriedigend

Normaltarif, Erwachsene, Abschlussalter 35 Jahre:

TestplatzAnbieterTarifTestnote
Platz 01Hanse MerkurPA/3600sehr gut
Platz 01Württembergische PTPU sehr gut
Platz 02CentralCentral PflegePlus gut
Platz 03Hallesche OLGAflex.AR befriedigend
Platz 03Deutscher Ring Krankenversicherung/ Signal IdunaPflegeTOPbefriedigend
Platz 03HUK-CoburgPTPremium befriedigend
Platz 03LVM  PZT- Komfort befriedigend
Platz 03AllianzPZTB03, PZTA03, PZTE03 befriedigend
Platz 04Deutsche FamilienversicherungDFV-DeutschlandPflege ausreichend
Platz 04ARAGIndividualPflege PI1, PI2, PI3 ausreichend

Normaltarif, Erwachsene, Abschlussalter 65 Jahre:

TestplatzAnbieterTarifTestnote
Platz 01Hanse MerkurPA/3600sehr gut
Platz 02Central Central PflegePlusgut
Platz 02Bayerische Beamten Krankenkasse/ UKVPflegePREMIUM Plusgut
Platz 02AXA / DBVPflegevorsorge Flex 1-U, 2-U,3-U gut
Platz 02Pax-FamilienfürsorgePT Premium gut
Platz 02HUK-CoburgPTPremium gut
Platz 02WürttembergischePTPU gut
Platz 03HallescheOLGAflex.AR befriedigend
Platz 03SDK PS0, PS1, PS2, PS3 (15/50/75/100) befriedigend
Platz 03LVM  PZT- Komfort befriedigend

Pflege-Bahr, Erwachsene, Abschlussalter 35 Jahre:

TestplatzAnbieterTarifTestnote
Platz 04Central / Envivas Central Pflege / Pflege aktiv ausreichend
Platz 04Münchener Verein  430, 422, 423, 421 B, 434 ausreichend
Platz 04Deutsche FamilienversicherungDFV-DeutschlandPflegeausreichend
Platz 04AXA / DBVPflegevorsorge Flex 1-U, 2-U,3-U ausreichend
Platz 04ARAGIndividualPflege PI1, PI2, PI3 ausreichend
Platz 04GothaerMediP 0, 1, 2, 3 ausreichend
Platz 04Alte Oldenburger / Provinzial HannoverPflege flex1, 2, 3ausreichend
Platz 04Deutscher Ring Krankenversicherung / Signal IdunaPflegeTOP ausreichend
Platz 04ConcordiaPT1(30), PT2(10), PT3(10) ausreichend
Platz 04ERGO DirektPZ1, PZ2, PZ3 ausreichend

Pflege-Bahr, Erwachsene, Abschlussalter 65 Jahre:

TestplatzAnbieterTarifTestnote
Platz 04Central / Envivas Central Pflege / Pflege aktiv ausreichend
Platz 04BarmeniaDFPV ausreichend
Platz 04DebekaEPG 600 ausreichend
Platz 04HUK-CoburgPTS ausreichend
Platz 04Pax-FamilienfürsorgePTS ausreichend
Platz 04AllianzPZTG02 ausreichend
Platz 05Bayerische Beamten Krankenkasse / UKVFörderPflegemangelhaft
Platz 05Deutsche FamilienversicherungFörderPflege mangelhaft
Platz 05AXA / DBVGEPV mangelhaft
Platz 05ARAGPF mangelhaft

Unterschiede zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung für Renter

Private Krankenversicherung Rentner

Die Unterschiede zwischen den beiden Versicherungen sind nicht erheblich. Die Umfänge der Leistungen unterscheiden sich etwas, dass kommt aber auf den Versicherungstarif an. Da man bei einer PKV mehr Auswahl hat, ist auch der Beitrag, der entrichtet werden muss sehr unterschiedlich. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung ist dieser gleichbleibend.

Jetzt Vergleich anfordern

Welche Berufsgruppen bekommen eine PKV

Einige Berufsgruppen haben die Möglichkeit sich zu entscheiden, ob sie sich privat oder gesetzlich versichern wollen. Das gilt für Beamte, Selbstständige und Freiberufler. Bei diesen Berufsgruppen spielt das Einkommen keine Rolle. Studenten und Rentner haben ebenfalls eine Möglichkeit sich privat zu versichern. Hier können Sie alles zu den einzelnen Berufsgruppen erfahren.

§ 236 SGB VI festigt das Renteneintrittsalter für vor 1949 Geborene bei 65 Jahren, ab 1949 -> gevestor.de

VersicherteGeburtsjahr

Geburtsmonat

Anhebung um Monate auf Alter Renteneintritt ab
1949
Januar 1 Monate 65 Jahre + 1 Monate 2014
Februar 2 Monate 65 Jahre + 2 Monate 2014
März – Dezember 3 Monate 65 Jahre + 3 Monate 2014
1950 4 Monate 65 Jahre + 4 Monate 2015
1951 5 Monate 65 Jahre + 5 Monate 2016
1952 6 Monate 65 Jahre + 6 Monate 2017
1953 7 Monate 65 Jahre + 7 Monate 2018
1954 8 Monate 65 Jahre + 8 Monate 2019
1955 9 Monate 65 Jahre + 9 Monate 2020
1956 10 Monate 65 Jahre + 10 Monate 2021
1957 11 Monate 65 Jahre + 11 Monate 2022
1958 12 Monate 66 Jahre 2024
1959 14 Monate 66 Jahre + 2 Monate 2025
1960 16 Monate 66 Jahre + 4 Monate 2026
1961 18 Monate 66 Jahre + 6 Monate 2027
1962 20 Monate 66 Jahre + 8 Monate 2028
1963 22 Monate 66 Jahre + 10 Monate 2029
ab 1964 24 Monate 67 Jahre 2031

Welche Hauptkriterien spielen eine Rolle

Natürlich gibt es bei der Beitragsberechnung einige Kriterien, die beachtet werden. Es spielen das Alter, der Gesundheitszustand, die Leistungen, die bestehenden Zusatzversicherungen und die Berufsgruppe eine Rolle.

Gute Leistungen an der Tagesordnung

Es hält sich das Gerücht, dass private Krankenversicherungen teuer sind, hartnäckig. Doch so kann das nicht gesehen werden. Der Beitrag hängt von den Leistungen ab, die der Versicherte in die Krankenversicherung mit aufnimmt. Es kann also sein das eine PKV billiger wird als eine gesetzliche Krankenversicherung.

Das sollte in der PKV enthalten sein

Da der Verbraucher seine Leistungen selber aussuchen kann, sollte er auf einige Dinge achten. In der PKV sollten eine Chefarztbehandlung, Kostenübernahme bei Hilfsmitteln, Transporte zum Krankenhaus, Übernahme des Arzthonorars, Zahnersatz, Zahnbehandlung und Vorsorgeuntersuchungen enthalten sein.

Zusatzleistungen in einer PKV

Natürlich kann in einer PKV auch mehr enthalten sein. Zusatzleistungen sind Unteranderem die freie Arztwahl, freie Krankenhauswahl, Krankentagegeld, Unterbringung im Ein-und Zweibettzimmer, Auslandskrankenversicherung, Pflegeversicherung, Kostenübernahme bei Spezialmedikamenten, ambulante Heilbehandlung, stationäre Heilbehandlung und Krankenhaustagegeld. Mehr zu den Zusatztarifen einer PKV auch hier.

Was die gesetzliche Krankenversicherung bietet

Die gesetzliche Krankenversicherung bietet die oben aufgeführten Leistungen teilweise gar nicht oder nur mit starken Zuzahlungen. Auch hier gibt es von Krankenkasse zu Krankenkasse einen Unterschied.

Die Beitragszahlung in der PKV

Die Beitragszahlung in einer privaten Krankenversicherung läuft etwas anders ab als bei einer gesetzlichen. In aller Regel übernimmt der Patient die Rechnung und die Kosten erst einmal selber. Mit diesen Belägen geht er dann zu seiner Versicherung und diese erstattet die Kosten zurück. Normalerweise verläuft das sehr einfach und bereitet keine Probleme.

Jetzt Vergleich anfordern
Die Vorteile einer PKV

Eine PKV bietet einige Vorteile, die sehr attraktiv wirken können und das Leben erleichtern können. Als Versicherter besteht der Vorteil, dass die Zusatzoptionen frei wählbar sind. Die Versicherung ist weltweit möglich, die Tarife lassen sich auf die persönliche Situation ändern und auch die Behandlungen sind in der Regel besser und schneller. Noch mehr Informationen zu den Vorteilen einer privaten Krankenversicherung auch auf diesem Beitrag nachzulesen.

Die Nachteile einer PKV

Es kann leider nicht nur Vorteile geben, jede Medaille hat auch eine Rückseite.
Die Beiträge können jederzeit steigen, die Krankheitszeiten über sechs Wochen sind nicht beitragsfrei, ein Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung ist mit vielen Wegen verbunden und es gibt keine Familienversicherung.

Die PKV im Alter

Gerade als Rentner kann eine PKV sehr hilfreich sein. Sie kann zu einem Geld sparen und zum anderen bekommt der Versicherte eine bessere Behandlung. Der Verband der privaten Krankenversicherungen hat sich dafür eingesetzt das auch Rentner einen Beitrag zahlen können.

Konstante Beiträge im Alter

Die PKV betreibt ein Verfahren mit dem auch Rentner einen konstanten Beitrag zahlen können. Dieses Verfahren nennt sich Altersrückstellung.

Die Altersrückstellung in der PKV

Dieses Prinzip beruht auf dem ähnlichen Prinzip wie die Rentenversicherung. Dabei werden Techniken aus dem Bereich der Lebensversicherung angewendet. So wird sichergestellt, dass auch Rentner im hohen Alter einen konstanten Beitrag zahlen können.

Der Vergleich lohnt sich

Wer nun einen Wechsel anstrebt, sollte seine Versicherung mit anderen Vergleichen. Sollte noch eine gesetzliche Krankenversicherung vorliegen, kann dieser Vergleich sehr hilfreich werden. Laut dem aktuellen Test von 2017/2018 ist eine private Krankenversicherung um einiges billiger. Eine PKV kann bis zu 800 Euro im Jahr billiger sein.

Anbieter, die Ihre Preise erhöht haben

Es gibt einige Anbieter, die im letzten Jahr ihre Preise und Beiträge erhöhen mussten. Die Central Versicherung und die Gothaer gehören mit dazu. Hier sollte der Versicherte objektiv betrachten, ob es die passenden Angebote für einen selber gibt.

Anbieter, die ihre Beiträge gesenkt haben

Bei den Erhöhungen gab es auch Senkungen bei einigen Kassen. Die AXA, Debeka und die Barmenia gehören mit dazu. Diese haben auf eine Erhöhung verzichtet.

Die Private Krankenversicherung für Rentner in 2018

Wer sich für eine PKV entscheiden sollte, investiert in sein Gesundheit und dessen Versorgung. Trotzdem sollten die gesetzliche Krankenversicherung und die private Krankenversicherungen geprüft werden. Der Versicherungsnehmer muss sich genau überlegen, welche Leistungen er benötigt und welche die gesetzliche Versicherung übernimmt. Für Renter lohnt sich die private Krankenversicherung, da sie bessere medizinische Leistungen bietet als die GKV.

Jetzt Vergleich anfordern
Quellen: