Allgemein, Private Krankenversicherung Berufsgruppen, Private Krankenversicherung Studenten, Private Krankenversicherung Studenten Vergleich 2015

Private Krankenversicherung Studenten Vergleich

Studenten haben die Möglichkeit eine private Krankenversicherung abzuschließen. Die Vorteile gegenüber der gesetzlichen Alternative sind in erster Linie die Leistungen. Studierende können mit dem 25. Lebensjahr eine PKV erhalten. Einen sehr guten Studententarif hat unter anderem auch die AXA Versicherung zu bieten. Im Vergleich können aber auch andere Tarife sehr gut abschneiden.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Private Krankenversicherung für Studenten Vergleich

Private Krankenversicherung Studenten Vergleich
Private Krankenversicherung Studenten Vergleich

2017: Im Studium

Die gesetzliche Krankenkasse bietet im Vergleich zur privaten Krankenversicherung weitaus geringere Leistungen. Unabhängig, ob privat oder gesetzlich, in Deutschland besteht eine gesetzliche Versicherungspflicht für Studenten. Das heißt, dass alle Studierenden einer staatlichen Hochschule oder Fachhochschule einen Nachweis über die Versicherung zu erbringen haben. Ohne einen Versicherungsschutz droht die Exmatrikulation durch die Universität.

Jetzt Vergleich anfordern

Ab 25 kommt die Pflichtversicherung

Die Rechtsgrundlage für die Versicherung bildet das SGB:

Studierende, die unter 25 Jahre alt sind, können kostenlos über die Familienversicherung der Eltern mitversichert werden. Ab Vollendung des 25. Lebensjahre gilt die Pflichtversicherung. Eine weitere Voraussetzung ist, dass es kein Kindergel mehr gibt. Die Bedingung ist, dass das Studium an einer deutschen Universität aufgenommen wird. Es gilt der Standort, an dem Studierende zum Studienbeginn immatrikuliert ist. Die Regelung erfolgt durch eine geschlossene EU-Verordnung.

Die Tarife im Private Krankenversicherung Studenten Vergleich 2017

Laut unterschiedlichen Bewertungsportalen bieten folgende Versicherer studentische Versicherungen, die gute Bewertungen erhalten können. Das gilt auch in den Jahren 2014 und 2015:

Platz 1: Axa Krankenversicherung mit einem „sehr gut“ (1,1)
Platz 2: Münchener Verein Privater Krankenversicherer mit einem „sehr gut“ (1,3)
Platz 3: Barmenia Privater Krankenversicherer mit einem „gut“ (1,7)
Platz 4: Central Private Krankenkasse mit einem „gut“ (1,8)
Platz 5: Deutscher Ring Private Krankenkasse mit einem „gut“ (2,0)
Platz 6: Hallesche Private Krankenkasse mit einem „gut“(2,1)
Platz 7: Huk-Coburg Privater Krankenversicherer mit einem „befriedigend“ (2,8)
Platz 8: DKV Privater Krankenversicherer mit einem „mangelhaft“ (2,8)
Platz 9: Debeka Privater Krankenversicherer mit einem „ausreichend“ (3,8)
Platz 10: Continentale Private Krankenversicherung mit einem „ausreichend“ (4,1)

Die Debeka zählt zu den größten deutschen Krankenvollversicherern. Im Test gibt es jedoch eine wenig gute Note. Beim Testsieger, der AXA, gibt es neben einem günstigen Beitrag auch einen hohen Service für die Versicherten.

Private Krankenversicherung Studenten Vergleich- Was ab 30 Jahren gilt

Wer über 30 Jahre alt ist oder das 14. Fachsemester vollendet haben sollte, der kann lediglich unter bestimmten Voraussetzungen eine Verlängerung beantragen. Das gilt zum Beispiel bei einer Behinderung oder auch einer eventuellen Kindererziehung. Es gilt nun eine freiwillige Versicherung abzuschließen. Einige Versicherer bieten aber auch hier die Möglichkeit spezielle Sondertarife abzuschließen. Dabei gewähren die Anbieter weitere Rabatte.

Möglichkeiten der Verlängerung auch über das 14. Fachsemester hinaus

In der Berechnung der 14 Semester zählt unter anderem nicht ein gewährtes Urlaubssemester. Eine Verlängerung der Familienversicherung erfolgt jedoch dann, wenn die Auszubildenden Wehrdienst oder Zivildienst geleistet haben sollten. Somit sind sie entsprechend der geleisteten Zeit kostenfrei mitversichert. Ausnahmen gibt es auch bei Vollendung des 30. Lebensjahres. Folgende Ereignisse können ebenfalls zur Verlängerung führen:

  • Familiäre und persönliche Gründe
  • Art der jeweiligen Ausbildung

Es gilt jedoch einen genau dokumentierten Nachweis zu erbringen, um die Studententarife verlängern zu können.

Jetzt Vergleich anfordern

Freie Wahl für Studenten

In Deutschland besteht eine freie Wahl über die Art der Krankenversicherung. Die Beiträge im Studententarif unterschieden sich hingegen kaum. Wer eine PKV gewählt haben sollte, der kann über die Dauer des Studium nicht in die GKV wechseln. Selbstverständlich erhalten privat Versicherte einen wesentlich höheren Leistungsumfang als im Vergleich zur gesetzlichen Krankenkasse. So gibt es für die Erstattung von Medikamenten von bis zu 100 Prozent. Im Vergleich dazu gilt es bei der Krankenkasse eine Zuzahlung einzuplanen.

Hier können sie alles zur Familienversicherung in der PKV erfahren.

Mit Beihilfe der Eltern in 2017

Kinder, deren Eltern verbeamtet sind, haben einen Anspruch von 70 bis 80 Prozent Beihilfe. Hier liegen die Kosten für eine private Krankenversicherung auf einem sehr günstigen Niveau. Es muss lediglich für die verbliebenen 20 Prozent selbst aufgekommen werden ( so genannte Restversicherung). Eine solche Alternative bietet die gesetzliche Krankenkasse jedoch nicht. In diesem Fall lohnt sich eine private Absicherung fast immer. Günstiger wird es noch dann, wenn eine Selbstbeteiligung, kurz SB, vereinbart wird.

Leistungsumfang für privat Versicherte

Es besteht grundsätzlich ein Anspruch auf ein Zweibettzimmer in einem Krankenhaus mit zusätzlicher Chefarztbehandlung. Es kann jedoch auch ein Tarif gewählt werden, der ein Einbettzimmer bei einem Krankenhausaufenthalt vorsieht. Hier kostet der Schutz jedoch etwas mehr als ohne diese Sonderbedingungen. Für Hilfsmittel werden Kosten von bis zu 100 Prozent übernommen. Das gilt unter anderem auch für Brillen. Im Umfang der Krankenversicherungen ist auch eine Kostenübernahme für Zahnersatz vorgesehen. Dabei werden für Zahnersatz mehr als ca. 2.000 € vom Anbieter getragen. Innerhalb des Versicherers können die Tarife ebenfalls sehr stark variieren. In einigen Fällen bieten sich noch weitere Vorteile durch die Bonus-Variante der Unternehmen.

Meldeverfahren

Studenten haben die Möglichkeit bis zu drei Monate nach der Einschreibung die jeweilige KV zu wechseln, in der sie sich versichern lassen möchten. Die Krankenkasse selbst stellt die entsprechende Versicherungsbescheinigung aus, die es bei der Uni bzw. beim BAföG-Amt vorzulegen gilt. Erst nach Vorlage der Bescheinigung kann die Einschreibung erfolgen. Anschließend wird die Immatrikulationsbescheinigung bei der Krankenkasse eingereicht. Ob gesetzlich oder privat, spielt dabei keine Rolle. Auch hier bieten wir den Private Krankenversicherung Studenten Vergleich.

Entscheidung für das gesamte Studium

Versicherte sollten beachten, dass eine einmal getroffene Entscheidung lediglich bis zu 3 Monaten nach der Einschreibung revidiert werden kann. Anschließend gilt es mit dem Angebot zurechtzukommen, das in dieser Zeit gewählt worden ist. Jährlich kann bei der privaten Krankenversicherung auch ein Selbstbehalt vereinbart werden. So schaffen sich die Auszubildenden jährliche Freiräume, wenn keine medizinische Behandlung in Anspruch (Ohne Rechnungsbetrag in einem Jahr) genommen worden ist. Denn in diesem Fall gibt es sogar eine Beitragsrückzahlung. Die Beiträge für die studentischen Krankenversicherungen können so noch weiter gesenkt werden.

Private Krankenversicherung für Studenten im Vergleich 2017

Studenten, deren Eltern Beamte sind, erhalten einen Beitragsnachlass von 75 bis 80 Prozent. Sollten die Studierenden die Altersgrenze von 34 Jahren erreichen, so gilt es spätestens eine freiwillige Krankenversicherung abzuschließen. Im Vergleich schneidet die AXA Versicherung sehr gut ab. Auch hier haben Sie die Möglichkeit einen Beitragsvergleich durchzuführen. Einfach und online die beste PKV finden.

Jetzt Vergleich anfordern

Quellen zum Thema Private Krankenversicherung Studenten Vergleich

Comments are closed.