Pflegeversicherung Polizeianwärter

Selbstverständlich müssen auch Polizeianwärter eine Pflegeversicherung als auch eine Krankenversicherung abgeschlossen haben. Dabei gilt es eine gesetzlich vorgeschriebene Frist von 3 Monaten vor Eintritt in den Polizeidienst einzuhalten. Die Polizei setzt bei einer Anwartschaft voraus, dass die Versicherung eigenverantwortlich abgeschlossen wird. Für Mitglieder des GdP gibt es zusätzliche Rabatte.
Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Pflegeversicherung Polizeianwärter erhalten günstige Konditionen

Pflegeversicherung Polizeianwärter

Für Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei (GdP) gibt es eine private Krankenversicherung bei der Signal Iduna Versicherung zu erhalten, die für alle Beamten auf Widerruf, Kommissaranwärter in der Ausbildung und Polizeibeamte erleichterte Aufnahmebedingungen zu bieten hat. Die versicherten Polizeibeamten erhalten unter anderem den Tarif „BeihilfeEXKLUSIV-Serie“. Etwaige gesetzliche Beihilfevorschriften werden in dieser Krankenabsicherung berücksichtigt. Mehr dazu hier

Pflegeversicherung und weiterer Umfang der Signal Iduna

Weitere Ergänzungstarife und eine gute Anwartschaftsversicherung sind unter anderem:

  • Erstattung beim Zahnarzt auch für Zahnersatz
  • Heilfürsorge und Übernahme von Sehhilfen
  • Sonderkonditionen für ein Mitglied der Polizeigewerkschaft
  • Freie Wahl des Arztes, Krankenhaus und der Heilpraktiker

Nicht nur Referendare in der Ausbildung und Polizeianwärter erhalten einen günstigen Versicherungsschutz, auch  Mitglieder der GdP. Da eine Pflegeversicherung gesetzliche Pflicht ist, bietet der Versicherer eine Pflegepflichtversicherung im Rahmen der Krankenkasse.

Jetzt vergleichen

Fürsorgepflicht des Dienstherren

Der Dienstherr verpflichtet sich in einigen Fällen zur Heilfürsorge im Falle einer Krankheit des Beamten. Der Anspruch besteht bereits mit der Anwartschaft und gilt somit auch für Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter. Die jeweiligen Bestimmungen richten sich nach dem Bundesland oder auch dem Polizeibeamtengesetz als auch den Beihilfevorschriften der Länder. Der Anspruch auf eine freie Heilfürsorge für Beamte endet mit Eintritt in den Ruhestand. Während der Pensions-Leistungen kann eine Beihilfe von rund 70 Prozent beansprucht werden. Die Angehörigen erhalten eine Absicherung von bis zu 30 Prozent. Zusätzlich zur gesetzlichen Versicherung gilt es dennoch eine private Pflegeversicherung zu finden, da die Leistungen weitaus höher ausfallen.

Empfehlungen der Gewerkschaft der Polizei

Die Gewerkschaft empfiehlt seinen Angehörigen wichtige Absicherungen. Die Pflegeversicherung ist ohnehin obligatorisch. Hier nun zu den Empfehlungen:

  • Krankenanwartschaftsversicherung zur Abdeckung der Krankheitskosten
  • Polizeidienstunfähigkeitsversicherung
  • Private Unfallversicherung im Falle von Invalidität
  • Krankenzusatzversicherungen mit Wahlleistungen
  • Vermögenswirksame Leistung
  • Vollzugsdienstunfähigkeit
  • Die Polizeiversicherung AG (PVAG) bietet eine Reihe von Versicherungen an

Beamte der Bundesländer Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bekommen nur dann eine Beihilfe von 50 Prozent zum Beitrag, wenn sie im Besitz einer Kranken-Pflichtversicherung sind.

Pensionierung

Auch mit dem Ausscheiden aus dem aktiven Polizeidienst, beteiligt sich der Dienstherr an den Kosten für eine private Absicherung oder die sozialen Versicherung in Höhe von bis zu 70 Prozent. Auch die Angehörigen zahlen lediglich die Beiträge für eine Restkostenversicherung. Das gilt nicht nur für Personen der Bundespolizei, sondern für alle Beamte und Beamtenanwärter in Deutschland. Positiv ist, dass die Versorgung auch im Ruhestand greift. Besondere Regelungen gelten für Versicherte in NRW und Sachsen.

Pflegeversicherung Polizeianwärter

Polizeianwärter haben sich selbst darum zu kümmern, dass sie eine Pflegeversicherung abgeschlossen haben. Vorgeschrieben ist, dass eine Frist von drei Monaten eingehalten wird. Eine private Pflegeversicherung für Polizeianwärter kostet im Monat nicht mehr als 15 Euro für einen jungen Polizisten. Detaillierte Informationen zur Pflegepflichtversicherung für Beamte werden auch hier angeboten.

Jetzt vergleichen

Comments are closed.