Pflegeversicherung Morbus Crohn

Wer beim Abschluss einer privaten Pflegeversicherung Morbus Crohn hat, kann Probleme beim Anspruch einer Pflege bekommen. Denn in der Regel ist die Pflege bei solchen Krankheiten etwas aufwändiger, wenn sie erst einmal eine Pflegestufe erlangen. Nicht selten kann es passieren, dass der Antrag zur Aufnahme in die Versicherung auf Grund der Krankheit Morbus Crohn abgelehnt wird. Warum es so ist und wie der Betroffene dennoch eine Police erhält, erklären wir nachfolgend.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Pflegeversicherung Morbus Crohn

Die Krankheit Morbus Crohn gehört zur Gruppe der Darmerkrankungen, die chronisch-entzündlich sind. Sie sind demnach ein immer wiederkehrendes Übel, welches den Betroffenen nicht selten Schwierigkeiten bereitet. Das eigentliche Problem ist, dass die Erkrankung sowohl die Mundhöhle betreffen kann, ebenso wie den gesamten Verdauungstrakt. Seltener ist sie auch in der Speiseröhre für Probleme verantwortlich. Innerhalb der letzten zwanzig Jahre ist die Zahl der Patienten erheblich gewachsen, betroffen sind häufig ältere Menschen.

Warum eine private Pflegeversicherung sinnvoll ist

Dass die gesetzlichen Pflegeversicherungen inzwischen fast ausgeschöpft sind und bei Pflegebedürftigkeit oftmals nicht ausreichen, dürfte inzwischen dank der Wirtschaft erwiesen sein. Um eventuelle Defizite bei den eigenen Finanzen zu vermeiden, werden daher verschiedene Lösungen zur privaten Pflegevorsorge getroffen. Mit Morbus Crohn ist es allerdings sehr schwer, in eine solche Versicherung zu gelangen. Generell wird die Aufnahme durch die Gesundheitsprüfung erschwert, die bei fast jeder Versicherung unternommen wird. Weitere Informationen zur Pflege gibt es auch auf https://www.pflegeversicherung-heute.de/ .

Unsere Partner vergleichen

Pflegeversicherung Morbus Crohn- Eltern als auch jüngere Generationen schützen

Wer finanzielle Löcher zu stopfen hat, sobald er in eine Pflegestufe hineinrutscht, dessen Kinder als auch Eltern werden nicht gerade dankbar sein. Im Regelfall wird der Betroffene zu einer finanziellen Belastung für die ältere oder jüngere Generation. Denn der Staat belastet sowohl Eltern als auch Kinder mit den übriggebliebenen Kosten, sofern diese nicht von der gesetzlichen Pflegeversicherung alleine getragen werden können. In einer gesetzlichen Pflegeversicherung muss sich jeder anmelden, die Private Variante ist nur eine gute Ergänzung, um finanzielle Unabhängigkeit zu wahren.

Erste Hürde – Die Antragstellung

Nach der Antragstellung erfolgen zwei Varianten, die für oder gegen eine Aufnahme sprechen sollen. Viele Versicherungen bestehen auf eine Gesundheitsprüfung, andere geben sich mit Gesundheitsfragen zufrieden. Bei der Gesundheitsprüfung haben Morbus Crohn Patienten grundsätzlich schlechte Karten. Bei den Gesundheitsfragen ist es sehr wichtig, diese wahrheitsgemäß zu beantworten. Dazu kommen Arztberichte, die der Patient vorlegen muss. Die Fragen sind regulär einfach gehalten.

Unsere Partner vergleichen
Wenn man die Bedingungen nicht einhält

Werden die entsprechenden Informationen nicht preisgegeben, kommt es entweder zur Auflösung, Kündigung oder Fortführung des Vertrages. Letzteres erfolgt jedoch nur nach Gutdünken des Versicherers und dann meist unter anderen Konditionen. Außerdem kann es passieren, dass der Patient geringere Leistungen empfängt, sobald er zum Pflegefall wird. In der Regel ist es immer empfehlenswert bei der Wahrheit zu bleiben. Immerhin gibt es auch Versicherungsvarianten, für die ein solcher Aufwand nicht notwendig ist. Weitere Informationen zur Pflege-Bahr auf diesem Beitrag.

Pflege-Bahr für Morbus Crohn Patienten

Die Pflege-Bahr Versicherung ist eine Pflegeversicherung, die vom Staat bezuschusst wird. Diese lässt sich problemlos bei jedem Anbieter abschließen, da diese bewusst auf eine Durchführung des Gesundheitstests oder Gesundheitsfragen verzichten. Eine solche Versicherung ist bei vielen Versicherungsanbietern zu finden und wird außerdem von vielen Testinstituten befürwortet. Im Pflegefall erhält der Versicherte schließlich eine Mischung aus gesetzlichen Pflegeleistungen und der Pflege-Bahr-Versicherung, deren Höhe sich nach der Pflegestufe richtet.

Online-Rechner hilft bei der Auswahl

Ganz gleich für welche Versicherung man sich entscheidet, man kann einen Online-Rechner in seine Planungen einbeziehen. Diese Rechner sind kostenlos verfügbar und auf der Seite einer jeden Versicherung zu finden. Hier gibt der Antragsteller nur seine Daten ein und kann den monatlichen Beitrag umgehend berechnen. Im Anschluss folgt noch ein persönliches Gespräch, bei dem auch auf Wunsch über das Problem Morbus Crohn gesprochen werden kann. Anhand dessen kann man sich ziemlich sicher sein, dass man im Falle der Pflegebedürftigkeit gut versorgt ist.

Ähnliche Probleme bei Diabetes

Auch Diabetes-Patienten können von den Schwierigkeiten bei der Aufnahme in die private Pflegeversicherung berichten. Dabei ist es vollkommen gleich, welchen Typs die Diabeteserkrankung entstammt. Sie haben grundsätzlich Probleme, eine richtige Versicherung zu erlangen. Allerdings gibt es für sie auch Versicherungen, die einen Risikozuschlag verlangen und die Versicherung trotzdem abschließen. Eine solche Variante wäre für Morbus Crohn Patienten ebenfalls eine Alternative. Die Suche lohnt sich. Weitere Themen:

Versicherung nicht erst mit 60 Jahren abschließen

Wichtig ist beim Abschluss immer, sich so früh wie nur möglich abzusichern. Wer beispielsweise in jungen Jahren eine Versicherung angelegt hat, den kann man später, wenn er schließlich Morbus Crohn entwickelt, nicht mehr belangen, oder eine neue Gesundheitsprüfung verlangen. Daher ist es wichtig, sich schon früh mit dem Thema zu beschäftigen und entsprechend eine Lösung zu finden, die dann greift, wenn man zum Pflegefall wird. Dies gilt übrigens für alle chronischen Krankheiten, die regulär immer ein Hindernis für die Versicherungen darstellen.

Stiftung Warentest prüft die Konditionen

Die Stiftung Warentest ist ein anerkanntes Unternehmen, welches von Zeit zu Zeit entsprechende Tests unternimmt und die Ergebnisse online zur Verfügung stellt. Die Tests sind zwar alle nicht kostenfrei einsehbar, doch lohnt sich die Ausgabe. Denn hierüber erhält man nicht nur einen profunden Überblick zu den entsprechenden Versicherungen, sondern ebenfalls eine Möglichkeit, sich Ratschläge zu holen. Neben Tipps bietet die Stiftung Warentest auch Adressen zu den jeweiligen Versicherern an, mit denen man Kontakt aufnehmen und sich beraten kann.

Mehr zu den Testergebnisse finden Sie hier auf diesem Beitrag.

Pflegeversicherung Morbus Crohn

Wer bereits vor dem Abschluss der Pflegeversicherung Morbus Crohn hatte, der wird bei Antragstellung erhebliche Schwierigkeiten bekommen. Generell ist es wichtig, dass man in jungen Jahren etwas für die spätere Pflege unternimmt, um später bei Einstufung in eine Pflegestufe keine Leistungsminderung zu erfahren. Versicherungen die Gesundheitsfragen stellen, werden Patienten mit Morbus Crohn häufig ablehnen. Es gibt jedoch auf dem Markt noch ein paar Alternativen, die solche Patienten in Anspruch nehmen können wie Pflege-Bahr.

Unsere Partner vergleichen

Quellen.

  • Internetdokument Pflegeversicherung Morbus Crohn. Online zur Verfügung gestellt unter:  zuletzt geprüft am 05.01.2017.
  • Internetdokument Wikipedia. Online zur Verfügung gestellt unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Morbus_Crohn, zuletzt geprüft am 05.01.2017.
  • Internetdokument Stern. Online zur Verfügung gestellt unter: http://www.stern.de/wirtschaft/versicherung/private-pflegeversicherung-warum-sich-der-pflege-bahr-nur-selten-lohnt-1998095.html, zuletzt geprüft am 05.01.2017.
  • Internetdokument Stiftung Warentest . Online zur Verfügung gestellt unter: http://www.test.de/Pflegeversicherung-Pflegetagegeldtarife-im-Test-4529483-0/, zuletzt geprüft am 05.01.2017.
  • Internetdokument Youtube. Online zur Verfügung gestellt unter: http://www.youtube.com/watch?v=QxRCnO7aeZs, zuletzt geprüft am 05.01.2017.