Gibt es eine Pflicht zur Pflegeversicherung

Nach dem SGB XI ist eine Pflegeversicherung eine Versicherung, die im Falle einer Pflegebedürftigkeit Leistungen erbringt. Es handelt sich um eine soziale Pflichtversicherung, die im Rahmen der gesetzlichen Pflegekasse auch als Pflegepflichtversicherung bezeichnet wird. Wie bei einer Krankenversicherung auch, so besteht hier ebenfalls eine Pflicht zum Abschluss. Eine Ausnahme ergibt sich jedoch bei selbstständiger Tätigkeit. Eine verpflichtende private Pflegezusatversicherung gibt es zwar nicht, dennoch ist die zusätzliche Absicherung sinnvoll. 

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Auch der aktuelle DISQ Testsieger steht hier im Angebot. 

DISQ nimmt Anbieter in den Leistungs- und Preispflicht

DISQ testet die derzeit besten Pflegeversicherungen. Dabei steht die Hallesche Krankenversicherung als Testsieger fest:

TestrankingAnbieterTestwertungTestnote
Rang 01Hallesche 89,2 sehr gut
Rang 02Hanse-Merkur 87,6 sehr gut
Rang 03DKV 83,4 sehr gut
Rang 04Württembergische 82,8 sehr gut
Rang 05Deutscher Ring 82,7 sehr gut
Rang 06Signal Iduna 82,7 sehr gut
Rang 07Axa 82,0 sehr gut
Rang 08Gothaer 81,4 sehr gut
Rang 09HUK-Coburg 79,7 gut
Rang 10Münchener Verein 79,6 gut

Jetzt vergleichen

Gibt es eine Pflicht zur Pflegeversicherung: Die soziale Pflichtversicherung in Deutschland

Pflegeversicherung Pflicht

In Deutschland gibt es im Rahmen der Sozialversicherung drei versicherungspflichtige Absicherungen zu unterscheiden:

  • Arbeitslosenversicherung nach SGB III
  • Krankenversicherung nach SGB V
  • Rentenversicherung SGB VI
  • Pflegeversicherung SGB XI
  • Versicherung gegen Arbeitsunfälle im Rahmen der Berufsgenossenschaft nach SGB VII

Versicherte haben je nach Einkommen feste Beiträge zu zahlen. Grundsätzlich trägt der Arbeitgeber den Beitrag hälftig bzw. zu 50 Prozent mit.

Gesetzlich Pflichtversicherte

Pflichtversicherte der sozialen Absicherung sind all diejenigen, die auch in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind. Wer hingegen über die private Versicherung abgesichert ist, der hat auch für die Pflege im Alter privaten Anspruch zu erwirken. Privat Versicherte haben auch eine private Pflegezusatzversicherung abzuschließen. Geförderte Pflegeversicherungen kosten je nach Leistung etwa 10 Euro im Jahr. Es besteht ein Anspruch auf eine Förderung in Höhe von 60 Euro im Jahr. Um eine Pflicht handelt es sich aber auch bei dieser Versicherung nicht. Weitere Informationen zur Einführung und Pflegegeld auch hier abrufbar.

Keine Pflicht für Selbstständige

Selbstständige sind nicht verpflichtet, sich in der sozialen Pflegepflichtversicherung zu versichern. Es gibt jedoch einige Tätigkeiten, die über die Künstlersozialkasse versichert sein müssen. Das gilt unter anderem für folgende Personen:

  • Journalisten
  • Musiker
  • Künstler

Im Unterschied zu anderen Versicherten haben sich selbstständig tätige Menschen selbst um eine Versorgung kümmern. Die Wahl, ob privat oder gesetzlich, steht Ihnen jedoch frei. Weitere Informationen zur finanziellen Hilfe für Pflegebedürftige gibt es auch hier.

Was für Studenten in der Pflegeversicherung gilt

Auch für Studenten gilt es eine Pflegeversicherung abzuschließen, die in der Regel in der Studentenversicherung enthalten ist. Somit besteht auch für Studierende eine gesetzliche Pflege-Pflichtversicherung. Auch Studenten haben die Möglichkeit den seit Januar 2013 eingeführten Pflege-Bahr abzuschließen. Es gilt mindestens 10 Euro im Monat zu zahlen, um die volle Förderung erhalten zu können. Mehr zur häuslichen Grundpflege der Pflegekassen auch unter https://www.pflegeversicherung-heute.de/.

Gesamt-Ranking: Fairness von Direktversicherern laut ServiceValue

Bewertung Direktversicherer
sehr gut CosmosDirekt
sehr gut Europa
sehr gut HUK24
sehr gut Verti (vormals Direct Line)
gut Hannoversche
gut R+V24
AllSecur
DA Direkt
ERGO Direkt
Sparkassen DirektVersicherung

Pflichtbeitrag und Pflichtgrenze

Die Finanzierung erfolgt nach dem prozentualem Einkommen der Versicherten. Die Arbeitnehmer zahlen jedoch nur die Hälfte. Wer Sozialhilfe bezieht, der zahlt hingegen nichts. Mit den Einnahmen werden für die Pflegepersonen (Pflegestufe I, II oder III) im Pflegefall Leistungen erbracht. Nähere Informationen zur Pflichtversicherungsgrenze werden auch https://www.pflegeversicherung-heute.de/ zur Verfügung gestellt.

Gibt es eine Pflicht zur Pflegeversicherung

Mit Einführung des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes (PfWG) am 01. Juli 2008 wurden die Grundlagen im Bereich der Pflegeversicherung Pflicht  reformiert. Hauptpunkte sind strukturelle Veränderungen der zu pflegenden Person als auch die Verbesserung für die häusliche Versorgung. Welche Unternehmen im Jahr 2015 die besten Versicherungen zu bieten haben, erfahren Sie unter www.pflegeversicherung-heute.de/pflegeversicherung-test.

Jetzt vergleichen

Quellen und Verweise zum Thema Pflegeversicherung Pflicht