Barmer Pflegeversicherung Test

Zusätzlich zur gesetzlichen Pflegeversicherung bietet die Barmer GEK eine Reihe von Zusatzversicherungen an. Somit erhalten die Versicherten sowie deren Angehörigen im Pflegefall Leistungen, die über die Grundsicherung hinaus gehen. In Bereich Pflegetagegeld ist der Tarif GPT Premium zu empfehlen. In Kooperation mit der HUK-Coburg bietet die Krankenkasse Zusatzpflegeversicherungen für Jugendliche, Senioren und Kinder sowie für stationäre und ambulante Pflege an. 
Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Barmer Pflegeversicherung Test 2017 im Tarif GPT Premium

Die Pflegezusatzversicherung GPT Premium bietet den versicherten nicht nur ein festgelegtes Tagesgeld in Höhe von 30 Euro am Tag, sondern auch Leistungen für ambulante und stationäre Pflege. Das gilt bei allen Pflegestufen (I, II, III). Somit können die Versicherten ein Pflegetagegeld zusätzlich zur gesetzlichen Absicherung erhalten. Die Kosten orientieren sich am vereinbarten Leistungsumfang des Versicherers.

Jetzt vergleichen

Aktuelles Testergebnis von den Prüfern 2017

Die HUK-Coburg wurde aktuell von den Prüfern der Stiftung Warentest untersucht. Schwerpunkt der Untersuchung waren die Tarife mit und ohne staatlicher Förderung. Der allein stehende Tarif PT Premium erhielt im Test 2015 eine Bewertung von 2,0. Der kombinierte Tarif PT Premium und PTS 600 konnte sogar eine 1,8 erreichen. Gelobt wurden die sehr guten Leistungen und Versicherungsbedingungen im Pflegefall.

Zusatzschutz in der Variante Komfort

Ab eine Pflegestufe von mindestens II erhält der Versicherungsnehmer 60 Prozent des jeweiligen Tagessatzes ausgezahlt. Der Vorteil ist, dass der Leistungsumfang zeitlich nicht limitiert ist. Somit besteht der Anspruch ein Leben lang. Der Nachteil dieses Pflege-Zusatzschutzes ist, dass bei Pflegestufe III keinerlei Anspruch auf Leistung besteht. Hierfür gibt es bei der Barmer die private Versicherungsvariante GPT III, die dann in Kraft tritt, wenn schwerste Pflegebedürftigkeit vorliegen sollte. Die Einstufung erfolgt in der Regel durch ein medizinisches Attest.

Antrag und Beitragssatz

Bei der Zusatzversicherung gilt es keinen Kostennachweis zu erbringen. Die monatlichen Gebühren setzen sich aus dem Leistungsumfang zusammen. Unterstützung erfahren die Kunden sowohl bei ambulanter als auch stationärer Unterkunft in einem Pflegeheim. 100 Prozent gibt es bei der dritten Stufe. Alle drei Jahre gibt es die Möglichkeit die Beiträge dynamisch an die Inflation anzupassen. Diese Option erlischt dann, wenn sie dreimal hintereinander abgelehnt worden sein sollte. Weitere Informationen rund um den Beitragssatz der gesetzlichen Krankenkassen hier.

Weitere Zusatzleistungen

Barmer Pflegeversicherung Test

Der Anbieter versichert die Kunden beitragsfrei mit. Eine einmalige Sonderzahlung gibt es dann, wenn der Antrag auf eine Pflegestufe gestellt und dem Antrag stattgegeben worden ist. Dann gibt es eine Sonderzahlung vom Versicherer dazu. Die Ersatzkasse bietet versicherten Menschen der Barmer GEK, die im Jahre 2013 eingeführte und mit staatlichen Zuschüssen subventionierte Pflegeversicherung. Dass Produkt kommt vom Kooperationspartner HUK-COBURG. Im Vergleich 2015 ( Stand 2017)  gibt es für die Pflegetagegeldversicherung eine gute Bewertung. Auch bei diesem Anbieter gibt es 60 Prozent des sonst üblichen Tagessatzes im Pflegefall von I. Die Huk-COBURG bietet ebenfalls eine Rentenversicherung bzw. Altersvorsorge, eine private Unfallversicherung als auch eine Haftpflichtversicherung als Absicherung an.

Die Pflegereform in Deutschland

Im Zuge der Reform gibt es fortan auch mehr Geld, wenn die Pflegebedürftigen an Demenz erkrankt sind. Die jeweilige Pflegekasse unterstützt ihre Mitglieder somit besser als noch im Jahre 2012. Die Prognosen zeigen, dass eine private Pflegeversicherung immer wichtiger wird. Auch das Pflegegeld wird gefördert.

Geschichte der Barmer GEK

Die Barmer GEK ist die größte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland und ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Die Versicherung gründet sich bereits im Jahre 1884 als Barmer und Gmündner Ersatzkasse (BEK & GEK). Die Neugründung erfolgt in 2010. Der Hauptsitz der Sozialversicherung befindet sich in Berlin. Das Unternehmen zählt rund 15.000 Mitarbeiter, die etwa 8,7 Millionen Versicherte betreuen. Weitere bekannte Anbieter einer gesetzlichen Krankenversicherung sind die BBK und die AOK.

Weiteres Sortiment der Ersatzkasse

Die Barmer GEK bietet noch eine Reihe von Produkten an, die in der Regel aus dem Hause der HUK-COBURG stammen. So unter anderem einen Zusatzschutz für Hilfsmittel, Sterbegeld, Auslandsreise, für Kinder und Jugendliche, einen Zahnzusatzschutz und Produkte für die Generation 60 Plus.

Die Barmer und die Pflegeversicherung im Test

Die Barmer GEK selbst bietet als Sozialversicherer eine Pflegeversicherung, die den gesetzlichen Regularien  entspricht. Somit wird selbst keine private Absicherung angeboten. Enger Vertriebspartner der Barmer Pflegeversicherung ist jedoch der Direktversicherer HUK-COBURG, die im Vergleich eine gute Pflegetagegeldversicherung bietet. Im Test gibt es das Urteil von 1,9. Weitere Informationen zum Anbieter werden auch hier zur Verfügung gestellt.

Jetzt vergleichen
Kontakt zur Krankenkasse

BARMER GEK
Postfach: 11 07 04, 10837 Berlin
E-Mail: service@barmer-gek.de