AXA Pflegeversicherung Test

Die AXA bietet die private Pflegevorsorge in den Varianten Flex-U 1 bis 3 an, für die es im aktuellen Stiftung Warentest lediglich eine befriedigende Gesamtbewertung gibt. Verwirrend ist jedoch das Ergebnis der Öko-Test, in dem der Konzern zu den Testsiegern zählt. Der Vorteil scheint es zu sein, dass es je nach Pflegestufe ein individuelles Pflegetagegeld von bis zu 100 Euro am Tag vereinbart werden kann. Leistungen gibt es sowohl im Krankenhaus als auch bei Suchterkrankungen.
Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten Sie eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Die Pflegezusatzversicherung Flex 1,2 und 3

Im aktuellen Test des Verbrauchermagazins Stiftung Warentest kann die AXA Pflegeversicherung über eine Bewertung von „befriedigend“ nicht hinaus kommen.

  • Das Finanztest-Urteil lautet auf insgesamt „2,6“. Untersucht werden in der Ausgabe 05/2013 die Tarife Flex1-U, Flex2-U als auch Flex3-U. Mit „mangelhaft“ wird die Leistung bei „Demenz/Pflegestufe 0“ bewertet.

Das Testurteil lautet auf enttäuschende „5,1“. Dieses schlechte Abschneiden in der untersuchten Teilkategorie führt zur Abwertung des Gesamturteils. Besser läuft es hingegen in den Kategorien „Leistungen bei Pflegestufe I bis III“ (1,5) sowie bei den weiteren Vertragsbedingungen (2,7) des Anbieters.

Testsieger in den Tarifen für 45-jährige:

TestplatzAnbieterTarifBewertung
Testplatz 01WürttembergischePTPUSEHR GUT (1,2)
Testplatz 02HanseMerkurPASEHR GUT (1,4)
Testplatz 03AllianzPZTB03, PZTE03, PZTA03GUT (1,6)
Testplatz 04DFVDFV Deutschland-PflegeGUT (1,7)
Testplatz 05Bayerische BeamtenkrankenkassePflegePremium PlusGUT (1,9)
Testplatz 06MecklenburgischeProMe PflegeplusGUT (1,9)
Testplatz 07UKV
PflegePremium PlusGUT (1,9)
Testplatz 08Axa
Flex0-U, Flex1-U, Flex2-U, Flex3-UGUT (2,0)
Testplatz 09Deutscher Ring
Pflege TopGUT (2,0)
Testplatz 10DKV
KPETGUT (2,0)

Testsieger in den Tarifen für 55-jährige:

Testrang AnbieterTarifBewertung
Testrang 01Württembergische
PTPUSEHR GUT (1,5)
Testrang 02HanseMerkur
PAGUT (1,6)
Testrang 03AllianzPZTB03, PZTE03, PZTA03GUT (1,7)
Testrang 04Axa
Flex1-U, Flex2-U, Flex3-UGUT (2,0)
Testrang 05Bayerische Beamtenkrankenkasse
PflegePremium PlusGUT (2,0)
Testrang 06DFV
DFV-DeutschlandPflegeGUT (2,0)
Testrang 07Huk-Coburg
PT PremiumGUT (2,0)
Testrang 08LVM
PZT KomfortGUT (2,0)
Testrang 09UKV
PflegePremium PlusGUT (2,0)
Testrang 10Pax-Familienfürsorge
PT PremiumGUT (2,2)
Jetzt vergleichen

Update zu den Testergebnissen von Finanztest 2015 (gültig auch für 2017)

Die Tarife Felx0-U und GEPV erhielten in den Kriterien Policen mit und ohne staatlicher Pflegeförderung, jeweils ein eine Gesamtbewertung von „Gut“. Überzeugt hat im Test das hohe Leistungsniveau der Policen im Pflegefall. Die weiteren Versicherungsbedingungen sind eher als durchschnittlich zu bezeichnen.

Testsieger im Öko-Test

Die Fachzeitschrift Öko-Test berichtet im Jahre 2011, dass hilfebedürftige Personen bis zu 1.200 Euro zahlen müssen, wenn sie keine private Pflegezusatzversicherung abgeschlossen haben. Eine solche Lücke entsteht vor allem dann, wenn die zu pflegende Person in einem Pflegeheim unterkommen muss. „Zusätzlicher Privatschutz ist daher unerlässlich“, urteilt das Fachblatt. Aus diesem Anlass wird der privaten Pflegetagegeldversicherung deutscher Versicherungsunternehmen auf den Zahn gefühlt. In Kooperation mit dem Analysehaus KV Pro werden die Angebote und Policen der Versicherungen untersucht.

In 2015 wurden 104 Tarife von 24 Anbietern neu bewertet. Die AXA ist auch wieder dabei. Testsieger kann hingegen die HanseMerkur werden.

Die Details der Untersuchung

PKV

AXA Pflegeversicherung Test

Jeder verglichene Tarif hat mindestens folgende Bedingungen zu erfüllen:

  • Volle stationäre Leistung bei Pflegestufe III in Höhe von 50 Euro am Tag
  • Wer im Rahmen der Pflegestufe I nicht zahlt, findet in der Untersuchung keine weitere Berücksichtigung. Es werden 340 Versicherungen für Frauen und Männer untersucht.

Es werden die Tarifleistungen bei einem Einstiegsalter von 35, 45, 55, 60 als auch 65 Jahren betrachtet. Die AXA und die Düsseldorfer Versicherung schicken „moderne Bausteintarife“ ins Rennen, der Münchener Verein bietet seinen Kunden hingegen ein klassisches Produkt. Informationen zur HUK-Coburg Pflegeversicherung auf dieser Seite.

Das Ergebnis näher Erläutert

Die Tarifbedingungen der AXA Pflegevorsorge Flex 1, 2, 3, der Düsseldorfer PZ Tarifstufe 1+2+3 und des Münchener Vereins SC Pflege 412 sowie SC Pflege 421+421B werden als sehr gut erachtet und können somit Testsieger werden. Sie bieten mindestens bei den Pflegestufen ab III ein Pflegegeld von 50 Euro im Pflegefall. Der Pflege-Bahr Tarif stand hier noch nicht in der Untersuchung, da es erst im Jahre 2013 zur Einführung gekommen ist. Im Jahre 2015 wurden auch die geförderten Tarife genauer unter die Lupe genommen. Jedoch sind sich Ökotest und Finanzetest einig: Die geförderten Tarife sind zu teuer und bieten dafür zu wenige Leistungen. Hier können die Kunden in jeder Pflegestufe ihre Absicherungshöhe selbst wählen. Mehr zum Thema Interpretation und Definition des Pflege-Bahrs auch auf https://www.pflegeversicherung-heute.de/.

Die Absicherung im Einzelnen

Versicherte Personen haben mit den Flex-Tarifen Anspruch auf folgende Leistung:

  • Pflegetagegeld kann flexibel mit dem Anbieter vereinbart werden
  • Der Pflegetagegeldtarif zahlt der versicherten Person je nach Pflegebedürftigkeit die volle Höhe aus
  • Das Geld erhöht sich alle drei Jahre, erneute Gesundheitsfragen werden dabei nicht gestellt
  • Beitragsbefreiung der Pflegetagegeldversicherung bei Pflegestufe I, II und III
  • Bei Eintritt des 20. Lebensjahres und einem Betreuungsbedarf zahlt der Konzern 20 Prozent der vereinbarten Maximalhöhe
  • Dynamisierung der Beiträge möglich

Es handelt sich bei der dynamischen Beitragszahlung um einen Inflationsausgleich. Dem Ausgleich muss der Versicherte jedoch zustimmen. Sollte eine Zustimmung hingegen nicht erfolgen, dann wird der Beitrag laut Vertrag nicht an die Inflation angepasst. Der Versicherer bietet seinen Kunden eine eigene „Pflegewelt“ an. Nähere Informationen auch hier.

Bekannte Unternehmen:

Private Krankenversicherung beim Anbieter

Das Unternehmen bietet ebenfalls eine sehr gut bewertete PKV für seine Kunden an. Dabei können sich alle Berufsgruppen privat versichern lassen. Eine Erstattung von 100 Prozent gibt es im Bonussystem Tarif Vital-U. Behandlungen beim Heilpraktiker sind ebenso Bestandteil der PKV wie ambulante Behandlungen und Sehhilfen. Eine weitere Police ist die Variante EL-Bonus-N. Ein Problem ist jedoch die Beitragsanpassung, die in den vergangenen Jahren vorgenommen worden ist. Zumindest ist für die kommenden Jahre in 2014 und 2015 noch keine Erhöhung der Prämien bekannt gegeben worden. In 2017 wurden die Beiträge für PKV deutliche angehoben. Dazu können Sie hier mehr lesen.

Vergleich und Ratings

Die AXA Krankenversicherung erhält sehr gute Ratings und Testergebnisse von führenden Institutionen. Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung zeichnet die für die Versicherungsnehmer so wichtige Kategorie Finanzstärke mit „sehr gut“ aus. Bei der bekanntesten Ratingagentur Standard & Poor’s erhält der französische Versicherer die Bewertung von AA-, was einer starken Beurteilung gleichkommt. Das Fachmagazin Focus Money sieht eine starke Unternehmenssicherheit, die Wirtschaftswoche als auch das Hamburger Institut SWI sehen beim Unternehmen die beste Beratung hinsichtlich der Altersvorsorge. Gute Noten von Finanztest gibt es ebenfalls für die Zahnzusatztarife und die Berufsunfähigkeitsversicherung der Gesellschaft.

Unternehmensgeschichte

Die AXA Versicherung AG gründet sich erst im Jahre 1985 in Frankreich, Paris. Das eigentliche Gründungsjahr der Versicherungsgesellschaft liegt jedoch bereits aus dem Jahre 1875 zurück. Denn in diesem Jahr gründet sich die Winterthur in der gleichnamigen Stadt. In Deutschland befindet sich der Hauptsitz in Köln. Die internationale Rechtsform der Versicherung ist die Société Anonyme (S:A.). Das Unternehmen ist weltweit tätig und einen Umsatz von 81 Milliarden Euro erwirtschaften. Es arbeiten mittlerweile mehr als 160.000 Mitarbeiter für den Primus.

AXA Pflegeversicherung Test

Die AXA Pflegeversicherung kann im Stiftung Warentest 2015 zweimal die Note „gut“ erzielen. Im Testberichten der ungeförderten Tarife für 45-jährige vergibt Finanztest für die Tarife „Flex0-U, Flex1-U, Flex2-U, Flex3-U“ und“ Flex0-U, Flex1-U, Flex2-U, Flex3-U und GEPV“ jeweils die Testbewertung 2,0. Dieselben Testnoten gibt es auch für die Tarife für 55-jährige. Im Ökotest 2011 wird die Axa Testsieger, wohingegen sie dieses Ergebnis in 2015 nicht mehr erreichen kann.

Focus Money untersucht französischen Anbieter

Während die Axa Pflegeversicherung für die unterdurchschnittlichen Leistungen bei Demenz – sprich: Pflegestufe 0 – von Finanztest im Test von 2013 noch abgewertet wird, läuft es im großen Vergleich der Fachzeitschrift Focus Money wesentlich besser. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Finanz-Service Institut (DFSI) aus Köln wurden im Test 2014 (Die Ergebnisse wurden im dritten Quartal 2013 veröffentlicht) die deutschen Pflegeversicherer untersucht.

Testkategorien bei den Prüfern

Untersucht wurde die Versicherung je nach Altersgruppen für:

  • 40 Jahre
  • 50 Jahre
  • 60 Jahre

Zwischen Männern und Frauen wurde kein Unterschied gemacht, da nach der entsprechenden Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) seit 2012 Unisex-Tarife gelten. Es wurden sowohl statische als auch flexible Tarife untersucht.

Statische Tarife

Ein statische Tarif ist ein Tarif mit festgelegten Leistungen pro Pflegestufe. In der dritten Pflegestufe zahlt die Pflegetagegeldversicherung 100 Prozent der vereinbarten Pflegerente aus, für die Pflegestufen darunter gibt es Abzüge. Nachteil dieser Variante: Um im Pflegefall bei den Pflegestufen 0-2 ein ausreichendes Leistungsniveau zu erreichen, müssen Versicherte die Versicherungssumme für die dritte Stufe hoch ansetzen – der Beitrag entsprechend höher.

Flexible Tarife – Versicherte entscheiden selbst

Die flexible Pflegezusatzversicherung hingegen erlaubt es Versicherten, Leistungen für ihre Pflege flexibel festzusetzen. Wie das Pflegetagegeld gestaffelt werden soll, hat allein der Versicherte in der Hand. Selbst eine gleichmäßige Aufteilung ist möglich – allerdings sehen die Vertragsbedingungen bestimmte Höchstgrenzen vor.

Empfehlung der Finanzexperten: Lieber flexibel wählen

Die Finanzexperten raten zu den flexiblen Tarifen, weil sie eine individuelle Pflegevorsorge ermöglichen. Auch die oft zu niedrig angesetzten Leistungen bei Pflegestufe 0 – also Demenz – können so bedarfsgerecht gestaltet werden. Eine gute Absicherung durch die flexiblen Policen ist sogar meist noch günstiger zu haben, als die statischen Tarife, da die Versicherungssumme hier nicht so hoch ausfallen muss.

AXA wird Testsieger

Welche Versicherung hatte also im Vergleich 2014 von Focus Money und dem DFSI das beste Angebot? Gute Nachricht für die AXA: Sie konnte mit ihren Tarifen Flex 1, Flex 2 und Flex 3 und einer Note von 1,0 den ersten Rang belegen (den sie sich mit der DFV teilt). Damit ist die AXA Testsieger 2014. Und zwar in allen vier von den Testern berechneten Fallbeispielen. Die Tester stellen fest, dass Versicherte der AXA besonders gut gegen Pflegebedürftigkeit abgesichert sind.

Auch der Pflege-Bahr wird getestet

Neben den klassischen Policen liegen von der Focus Money Redaktion zudem auch Testergebnisse für die 2013 eingeführten Pflege-Bahr Tarife vor. Diese sehen eine zusätzliche Absicherung zur gesetzlichen Pflegeversicherung vor. Versicherte zahlen mindestens 10 Euro/Monat und bekommen 5 Euro vom Staat dazu. Die Leistung des Pflege-Bahr, wie die Versicherung im Volksmund genannt wird, reicht zwar allein nicht aus. Aber die Police hat Vorteile.

Tarifbedingungen gesetzlich festgelegt

So muss jeder Person aufgenommen werden, Gesundheitsfragen sind nicht erlaubt. Im Pflegefall muss ein Mindestsatz an Pflegegeld gezahlt werden – dennoch weichen die Tarifleistungen je nach Versicherer deutlich voneinander ab. Grund genug für Focus Money, einen Vergleich der Bahr-Tarife durchzuführen. Auch hier arbeitete die Redaktion wieder mit dem Deutschen Finanz-Service Institut zusammen.

Bahr-Police auf dem vierten Platz

Hier landet die AXA mit ihrem Tarif GEPV auf dem vierten Platz mit der Testnote 2,5, hinter Versicherern wie der HUK-Coburg, Debeka, Bayrische Beamtenkrankenkasse, Barmenia, DEVK, Allianz, HanseMerkur, Central und der DFV die auf dem ersten Platz landet und Testsieger wird. Im Vergleich zum sehr guten Abschneiden bei der klassischen Pflegeversicherung bleibt beim Pflege-Bahr also nur eine knapp gute Note für das französische Unternehmen.

DISQ Studie testet vor allem Service

Das Deutsche Institut für Service-Qualität untersucht in seinen Studien nicht nur Leistungen und Tarifbedingungen, Leistungen und Kosten sondern ganz so wie der Name des Instituts es schon nahelegt vor allem auch den Service. Insgesamt 19 Pflegetagegeldversicherungen nahmen die Tester für die Studie im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv unter die Lupe. Wichtig waren den Experten hierbei auch Internettauftritt sowie die Beantwortung von Telefon- und E-Mail-Anfragen.

Die Franzosen schaffen es ins gute Mittelfeld

Die AXA schafft es hier insgesamt auf einen guten 6. Platz. Die Produktanalyse sieht den Pflegegeldtarif des französischen Versicherers mit 59,3 Punkten auf Platz 7, in der Teilkategorie Service landet die AXA mit 68,7 Punkten und einem „befriedigend“ auf dem 8. Platz. Die Gesamtplatzierung ist besser, da einige Versicherer keine Endbenotung bekommen und somit aus dem Ranking herausfallen.

Kontinuierliche Verbesserungen – Trend auch für 2017?

Testsieger werden in der Bewertung des DISQ die beiden Versicherer Signal Iduna (die es sogar in der Service- und Produktanalyse auf den ersten Platz schafft) sowie die Gesellschaft Deutscher Ring. Im Gegensatz zum Vorjahr hat sich die AXA um einige Plätze verbessern können, 2012 belegte man noch in der Gesamtwertung den 9. Rang, im Produktranking Platz 8 und im Service Rang 11. Vielleicht reicht es für den französischen Versicherungskonzern 2017 gar zum Testsieger?

Der AXA Pflegeversicherung Test mit Schwächen

Zu den Tests des DISQ muss jedoch gesagt werden, dass die Kriterien für die Produktanalyse nicht klar benannt werden. Während die Stiftung Warentest sehr transparent macht, anhand welcher Modellfälle es die Versicherer vergleicht (z. B. Beitrag, Alter) bleiben die Bewertungskriterien des DISQ im Dunkeln. Und auch die Serviceanalyse hat ihre Tücken: Untersucht werden nur Anfragen an die Anbieter, die von potentiellen Interessenten gestellt werden.

Wichtiger wären die Leistungen im Versicherungsfall

Wie die Services im Versicherungsfall aussehen, wird nicht überprüft, dabei wären gerade diese Informationen relevant: Wie hilft der Versicherer weiter, wenn man beispielsweise ins Pflegeheim muss? Werden die Pflegeleistungen schnell und unbürokratisch ausgezahlt? Wie muss der Anspruch nachgewiesen werden? Das dürfte für Interessenten wesentlich wichtiger sein, als die Frage, ob eine E-Mail mit Produktinformationen innerhalb von wenigen Stunden oder einigen tagen versendet wird.

Testresultate – warum sie so unterschiedlich ausfallen

So erklärt es sich auch, dass die Tests von Ökotest, Stiftung Warentest bzw. Finanztest, sowie Focus Money bei ihren vergleichen solch unterschiedliche Testergebnisse hervorbringen. Zu Unterschiedlich sind einfach die Kriterien und Gewichtungen bei diesem Thema. Daher bieten die Testresultate und Empfehlungen bestenfalls einen ersten Anhaltspunkt für interessierte Verbraucher.

Persönlichen Versicherungsvergleich starten

Ein persönlicher Vergleich, der alle Versicherungen umfasst, sollte auf jeden Fall durchgeführt werden. Hier haben Sie die Möglichkeit online TÜV-geprüft alle Angebote neutral und seriös vergleichen zu lassen, um vor dem Abschluss einer Police bestens informiert zu sein.

Tester stellen fest: Die AXA Pflegeversicherung muss bei Demenz nachgebessert werden

Welche Pflegeversicherung ist gut? Diese Frage ist schwierig zu beantworten. Die Tests zeigen allerdings, dass die AXA eine sehr gute Pflegeversicherung vorweisen kann. Leider wird der Bedarf bei Demenz nicht gedeckt, was zu einer starken Abwertung von Finanztest führt – deshalb ist nur Platz 17 für das französische Versicherungsunternehmen drin. Wir diese Versorgungslücke geschlossen, hat die AXA durchaus Chancen, zu den Besten zu gehören.

Jetzt vergleichen
Kontakt zum Unternehmen

AXA Konzern
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
Telefon: 01803/ 5566 22
Fax: 01805/ 2922 31
Email: service@axa.de